Die Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat einen neuen Gesetzesentwurf ausgearbeitet, welcher vorsieht, dass ein Geschäft mit mehr als 400 Quadratmetern Fläche, künftig alte Elektrogeräte beim Neukauf eines gleichwertigen Geräts zurücknehmen muss. Kleine Geräte (bis 25 Zentimeter Kantenlänge) wie Handys, Ladegeräte, Modems oder Toaster müssen auch ohne Neukauf angenommen werden. Wenn Bundestag und Bundesrat zustimmen, soll das Gesetz bis Jahresende in Kraft treten. Hendricks will als Nächstes bundesweit eine Wertstofftonne auf den Weg bringen - über diese könnten einfacher als bisher gerade kleine Elektrogeräte eingesammelt werden.

Die Reform des Elektrogesetzes in Deutschland erfolgt aufgrund der neuen EU Richtlinie, welche bis 2016 umgesetzt werden muss. Das Ziel ist eine höhere Rücklaufquote des auf dem korrekten Wege entsorgten Elektronikschrotts. Diese Entwicklung wirkt sich äusserst positiv auf die Recycling Branche aus. 

Ob der neue Gesetzesentwurf die richtige Lösung ist, sei dahin gestellt. Für die Layton SA ist lediglich von Interesse, dass der Markt strenger kontrolliert wird, neue Gesetze ausgearbeitet und schliesslich umgesetzt werden. Denn diese neuen Rahmenbedingungen stärken das Geschäftsmodell der Layton SA und ermöglichen somit eine erfolgreiche Zukunft.

Quelle: "Sueddeutsche Online Zeitung"
Photo: Reuters

 

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online